2016 Bericht Amtsblatt

Notice: Only variables should be assigned by reference in /var/www/vhosts/web309.c14.webspace-verkauf.de/html/templates/forte/vertex/responsive/responsive_mobile_menu.php on line 278
50 Jahre Schachclub Waldbronn 1968 - 2018
Waldbronn u Chess960 u Sparkasse KA10
6. Offene Deutsche Meisterschaft im Chess960 Schnellschach
im Rahmen des
12. Waldbronner Chess960 Open
um den Großen Preis der
Sparkasse Karlsruhe

Top Preisgeld
2100 Euro

Sonntag
10. Juni 2018

Top
Ratingpreise
Schirmherr ist Bürgermeister Franz Masino
Gemeinde Waldbronn
• dieses Jahr mit Mannschaftswertung und Sonderpreisen!
  • Schachspielen vom allerersten Zug an ohne Eröffnungstheorien
  • Begründet durch den legendären Schachweltmeister „Bobby“ Fischer
  • Erprobt und geschätzt von internationalen Großmeistern
  • Probieren Sie es aus!  –  Gerade auch für DWZ unter 2000 geeignet

Details:

Spielort 76337 Waldbronn bei Karlsruhe: Kurhaus am Kurpark,
Ecke Pforzheimer-/Etzenroter-Str. (ca. 200m vom  "Kulturtreff" entfernt)
Veranstalter Schachclub Waldbronn e.V.
Termin Sonntag 10.06.2018   Anmeldung bis 9:15 Uhr.  Voranmeldung erwünscht per Mail s.u.
Modus 7 Runden Schweizer System, Bedenkzeit 20 min+5 Sekunden / Zug
ca. 45 Minuten Mittagspause, Siegerehrung gegen 17:30 Uhr
Teilnehmer Maximal 100 Teilnehmer, lassen sie sich vormerken!
Startgeld 20 Euro,  Jugendliche bis 18 Jahre und FM: 10 Euro,  GM und IM frei
Preise

Garantierte Hauptpreise: 500 / 300 / 200 / 100 / 50 Euro
Preise Mannschaftswertung (3) 100 / 60 / 40 Euro je Mannschaft
   Der Sieger und das Siegerteam erhalten einen Wanderpokal
   und den Titel des Deutschen Meisters im Chess960 Schnellschach.
Ratingpreise: 3 Gruppen nach TWZ (1) / je Gruppe: 100 / 60 / 40 Euro
   Gruppen: bis 1600 / 1601-1900 / 1901-2200  ( keine Doppelpreise (2) )
Sonderpreise: je 50 Euro für die beste Frau / Senior / Jugendlichen (ab 5 Teilnehmern)(4)
Details zur TWZ (1) und Preisvergabe (2) (3) (4) siehe Ausschreibung!

Anmeldung per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Angaben:  Name, Geburtsdatum, Verein und DWZ / IPS /ELO
Verpflegung Preisgünstiges Angebot an Getränken und kleinen Snacks
sowie Kaffee und Kuchen
Regeln Chess960-Regeln   /   Das Turnier wird IPS ausgewertet!
Stellungen Die Stellungen werden unmittelbar vor der Partie ausgelost.
Es werden 7 unterschiedliche Stellungen gespielt
50 Jahre Schachclub Waldbronn 1968 - 2018

(1) Die Turnierwertungszahl (TWZ) wird wie folgt festgelegt:
- hat der Spieler eine IPS, wird diese als TWZ eingetragen,
- sonst wird die DWZ Zahl als TWZ eingetragen,
- hat der Spieler keine IPS und keine DWZ wird seine ELO Zahl eingetragen
- bei Spielern ohne IPS, DWZ und ELO wird die TWZ Zahl vom Turnierleiter abgeschätzt
- bei starker Abweichung der IPS/DWZ/ELO Zahlen (z.B. bei veralteter IPS) kann der Schiedsrichter auch eine andere Zahl als TWZ festlegen

(2) Gewinner ist der Spieler mit den meisten Punkten, etc.
- pro Sieg gibt es einen Punkt, bei Remis ½ Punkt
- bei Punktegleichheit gilt als Feinwertung die Buchholzwertung
- sind Punkte und 1. Buchholzwertung gleich, erfolgt eine Teilung der Preise
Details zur Preisausschüttung:
• Doppelpreis einer Person: (Haupt + Ratingpreis) der höhere Preis wird ausbezahlt, der niedrigere geht an den nächsten in der entsprechenden Gruppe (aufrücken!)
• Die Mannschaftswertung und Preisvergabe hierfür erfolgt unabhängig von den Haupt- und Ratingpreisen
• Ratingpreise: je Ratinggruppe: ab vier Teilnehmern drei Preise (100/60/40) / bei drei Teilnehmern zwei Preise (100/60) / bei zwei Teilnehmern ein Preis (100) /
bei nur einem Teilnehmer in einer Gruppe keine Preise → der Teilnehmer wird dann zur nächst höheren Ratinggruppe gezählt!

(3) Mannschaftswertung:
Nehmen 4 oder mehr Spieler eines Vereins am Turnier teil, können sie an der Mannschaftswertung teilnehmen.
Diese wird wie folgt ausgewertet:
• Am Ende des Turniers werden die Punkte der besten 4 Spieler addiert.
• Die Mannschaft mit den meisten Punkten ist Sieger; die nächste belegt Platz 2, usw.
• Bei Punktegleichheit zweier Mannschaften entscheidet die Summe der Buchholzwertung
• Sind Mannschafts-Brettpunkte und die Mannschafts-Buchholzwertung gleich, erfolgt eine Teilung der Preise (bzw. des Preises)
• Ab vier teilnehmenden Mannschaften werden alle drei Preise (100/60/40) ausgezahlt / bei nur drei teilnehmenden Mannschaften zwei Preise (100/60) / bei zwei teilnehmenden Mannschaften nur ein Preis (100) / nimmt nur eine Mannschaft am Turnier teil entfällt die Mannschaftswertung und die Preisvergabe hierfür ersatzlos
• "Mischmannschaften" mit Spielern aus unterschiedlichen Vereinen sind nicht zugelassen
• Mannschaften mit weniger als 4 zum Turnier gemeldeten Spielern sind ebenfalls nicht zugelassen

(4) Sonderpreise:
• An die beste Frau, den besten Senior (Jahrgang 1958 oder älter), den besten Jugendlichen (bis 18 Jahre am Turniertag) wird ein Sonderpreis von 50 Euro ausgezahlt, jedoch nur wenn in der jeweiligen Gruppe mindestens 5 Teilnehmer starten
• Bei Erhalt des Sonderpreises und eines Haupt- oder Ratingpreises wir nur der höhere Preis ausbezahlt: der niedrigere geht an den nächsten in der entsprechenden Gruppe (aufrücken!)

50 Jahre Schachclub Waldbronn 1968 - 2018

 Top
   Preisgeld  

Das Schachevent des Jahres:
Waldbronn u Chess960 u Sparkasse KA10

mit Mannschaftswertung und Sonderpreisen
12 Jahre
   Chess960 Open  
Waldbronn

Die 6. offene Deutsche Meisterschaft im Chess960 Schnellschach
im Rahmen des 12. Waldbronner Chess 960 Open
um den Großen Preis der Sparkasse Karlsruhe
2100 Euro Preisgeld        Top Ratingpreise
findet am Sonntag den 10. Juni 2018 in Waldbronn statt!
Die Ausschreibung finden sie HIER!
Have Fun - Play Chess 960

chess960-stellungen-2009

Deutsche Meisterschaft im Chess960 Schnellschach in Waldbronn

(von Prof. H. Hagen)

Im Rahmen des 11. Waldbronner Chess960 Open um den Großen Preis der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen fand im Kurhaus Waldbronn die 4. Offene Deutsche Meisterschaft im Chess960 Schnellschach statt. Mit 81 Teilnehmern fand die Veranstaltung diesmal eine Rekordbeteiligung, die auch in der Qualität Titelanwärter keine Wünsche offen ließ. Angeführt wurde das Feld von 2 Großmeistern (GM), 3 Internationalen Meistern (IM), 8 Fidemeister (FM) und einer Fidemeisterin (WFM). Der weitaus bekannteste Spieler war GM Artur Jussupow, ein ehemaliger Russe, der im Mai 1990 bei einem Raubüberfall in Moskau lebensgefährlich verletzt worden und nach Deutschland übergesiedelt war, wo er später die deutsche Staatsangehörigkeit erhielt. Bei den Qualifikationskämpfen für die Schachweltmeisterschaft war er zuvor dreimal bis ins Halbfinale vorgedrungen und hatte als beste Platzierung in der Weltrangliste die Nr. 3 hinter Kasparow und Karpow erreicht. Mit der sowjetischen Nationalmannschaft siegte er bei Schacholympiaden fünfmal und erzielte am vierten Brett einmal das beste Einzelergebnis. Alle seine sonstigen schachlichen Meriten hier aufzuführen, verbietet sich aus Raumgründen.

Auch in Waldbronn siegte GM Jussupow mit einer starken Leistung und errang damit den Titel des Deutschen Meisters im Chess960 Schnellschach. Wie stark und nahezu ausgeglichen das Feld jedoch an der Spitze besetzt war, zeigt sich daran, dass GM Jussupow mit 6,5 Punkten aus 7 Partien nur einen halben Punkt mehr erzielte als seine Verfolger FM Jonas Rosner vom SK Ettlingen und FM Gunnar Schnepp vom SK Lauffen mit je 6 Punkten. Auf den Plätzen 4 und 5 folgten GM Vladimir Gurevich (SV Hofheim) und Fabian Fichter (SG Schramberg) mit je 5,5 Punkten, wobei es Fichter als einzigem gelang, in die Phalanx der Titelträger einzubrechen. Zugleich belegte es damit in Ratinggruppe A (DWZ 1901-2200) den 1. Platz vor Daniel Körnlein (Chess Tigers) und Julius Muckle (SK Ludwigshafen) mit je 5 Punkten. In Ratinggruppe B (DWZ 1601-1900) gewann Georg Klass (vereinslos) durch Feinwertung vor Hans Walter Schmitt (Chess Tigers) und Simon Prautzsch (SC Waldbronn) mit je 4 Punkten. In Ratinggruppe C (DWZ bis 1600) siegte Adrian Herrmann (SC Waldbronn) mit 3,5 Punkten vor Linus Koll (Karlsruher SF) und Alfred Wernert (SC Pforzheim) mit je 3 Punkten. In der Mannschaftswertung gewannen die Chess Tigers mit 21 Punkten überlegen vor dem SC Waldbronn (15,5) und SF Neureut (15). Dabei wurden für die Mannschaft aus Waldbronn folgende erfolgreiche Punktesammler gewertet: ThomasKapfer (5 Punkte), Simon Prautzsch (4), Adrian Herrmann (3,5) und Sergey Margaryants (3). Insgesamt konnten die Waldbronner damit ein hervorragendes Ergebnis erzielen.

Bei der Siegerehrung gegen 18 Uhr machte Bürgermeister Franz Masino dem Schachclub Waldbronn ein Kompliment für die gelungene Großveranstaltung und dankte der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen als dem Hauptsponsor, der durch den Bereichsleiter Herrn Binder vertreten war. Thomas Kapfer dankte als 1. Vorsitzender des SC Waldbronn ebenfalls der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen, ohne deren großzügige Förderung die Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre. Außerdem dankte er der Gemeinde Waldbronn für die Überlassung des Kurhauses, das der Veranstaltung einen würdigen Rahmen gegeben habe, und der Bäckerei Nussbaumer für ihre freundliche Unterstützung. Weiteren Dank sprach er dem Turnierleiter Dr. Matthias Kleifges für seine gekonnte Leitung und den Damen vom Catering für ihren unermüdlichen Einsatz aus. Dem Organisationsleiter Clemens Linowski dankte Thomas Kapfer dafür, dass er die „Waldbronner Chess960 Open“ ins Leben gerufen und den Mut gefunden habe, sie in den Stand einer Deutschen Meisterschaft zu erheben; dabei habe Linowski stets umsichtig und planvoll die Hauptlast der Arbeit getragen. Zum Abschluss der Veranstaltung wurden die zahlreichen Geldpreise an ihre zufriedenen Gewinner verteilt.

phoca thumb l Bild 01 Siegerehrung

Siegerehrung bei der Deutschen Meisterschaft im Chess960 Schnellschach in Waldbronn: (v.l.n.r.)
A. Binder (Sparkasse Karlsruhe Ettlingen), M. Zaitsev und O. Spirin (geteilter 5. Platz), GM V. Gurevich (4.),
G. Schnepp (3.), J. Rosner (2.), GM Artur Jussupow (1. Deutscher Meister),
C. Linowski (SC Waldbronn), F. Masino (Bürgermeister), M. Kleifges (Turnierleiter)

phoca thumb l Bild 02 Turniergeschehen im Kurhaus

Bild-02-Turniergeschehen-im-Kurhaus

phoca thumb l Bild 03 Die Grossmeister gegeneinander

Bild-03-Die-Großmeister-gegeneinander

phoca thumb l Bild 04 Das Kurhaus im Schachfieber 1

Bild-04-Das-Kurhaus-im-Schachfieber-1

phoca thumb l Bild 05 Das Kurhaus im Schachfieber 2

Bild-05-Das-Kurhaus-im-Schachfieber-2

phoca thumb l Bild 06 Jung gegen Alt

Bild-06-Jung-gegen-Alt

phoca thumb l Bild 07 Zuschauen Hautnah

Bild-07-Zuschauen-Hautnah

phoca thumb l Bild 08 Schachspieler und Spielerinnen

Bild-08-Schachspieler-und-Spielerinnen

phoca thumb l Bild 09 Schachspieler unter sich

Bild-09-Schachspieler-unter-sich

 

Der Schachclub Waldbronn dankt allen Sponsoren und Helfern
für die erfolgreiche Ausführung des Chess960 Open 2016!

Alle Details zum Turnier werden wir in Kürze hier einstellen.
Schon jetzt finden sie hier:

* Ergebnisse *  /  Teilnehmerliste  /  Bilder
Bericht zum Turnier im Amtsblatt Waldbronn

Startstellungen 2016

Weitere Berichte auf anderen Portalen:
Bericht der Chess Tigers
Bericht von J. Rosner, SK Ettlingen

An die Teilnehmer: gerne können sie Ihre Meinung zum Turnier
in unserem → Gästebuch kundtun - Danke.

 Top
Preisgeld

Das Schachevent des Jahres:
Waldbronn_u_Chess960_u_Sparkasse

mit Mannschaftswertung
11 Jahre
Chess960 Open
Waldbronn

Die 4. offene Deutsche Meisterschaft im Chess960 Schnellschach
im Rahmen des 11. Waldbronner Chess 960 Open
um den großen Preis der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen
1880 Euro Preisgeld        Top Ratingpreise
fand am Sonntag den 5. Juni 2016 in Waldbronn statt!

chess960-stellungen-2009

Endergebnis: 4. Deutsche Meisterschaft im Chess960 Schnellschach 2016

zugleich 11. Waldbronner Chess960 Open 2016

Mannschaftswertung:

Mannschafts-Rangliste: Stand nach der 7. Runde 
RangPreisMannschaftTWZSRVPunkteBuchhSpieler (Punkte|Rang) 
1. 1. Chess Tigers 2010 19 4 5 21   120½ Jussupow,Artur (6.5|1) Reschke,Stefan (5|11) Körnlein,Daniel (5|12) Metz,Hartmut (4.5|18)
2. 2. SC Waldbronn 1774 14 3 11 15½   102 Kapfer,Thomas (5|14) Prautzsch,Simon (4|26) Herrmann,Adrian (3.5|44) Margaryants,Sergey (3|51)
3. 3. SF Neureut 1753 14 2 12 15   100½ Feger,Andreas (4|22) Zimmer,Rolf (4|31) Arzer,Waldemar (4|35) Wäsch,Timo (3|55)
4.   OSG Baden-Baden 1845 15 0 13 15   99  
5.   SK Ettlingen 1814 14 2 12 15   98½  
6.   SU Ebersberg-Grafing 1915 12 6 10 15   96½  
7.   Karlsruher SF 1647 12 4 12 14   102  
8.   SC Pforzheim 1690 13 2 13 14   89½  
9.   SC Ostfildern 1975 13 1 14 13½   100  

Einzelwertung:

Fortschrittstabelle:  Stand nach der 7. Runde   (nach Rangliste)
RangPreisTeilnehmerTitelTWZAttr.Verein/Ort1234567PunkteBuchh
1. 1. Jussupow,Artur GM 2679   Chess Tigers 46w1 19s1 8w1 2s1 6w1 4s½ 9w1 34  
2. 2. Rosner,Jonas FM 2335   SK Ettlingen 68s1 32w1 12s1 1w0 22s1 21w1 10s1 6 30½  
3. 3. Schnepp,Gunnar FM 2301   SK Lauffen 67s1 20w1 34s1 6w0 12s1 13w1 7s1 6 30  
4. 4. Gurevich,Vladimir GM 2643   SV Hofheim 51s1 22w1 10s1 11w1 7s½ 1w½ 8s½ 33½  
5. 1. (R1) Fichter,Fabian   2005 A SG Schramberg-Lauterbach 49s½ 37w1 14s0 27w1 55s1 42w1 21s1 26½  
6. 5.(½) Zaitsev,Mikhail IM 2531   SG Bochum 41w1 33s1 50w1 3s1 1s0 7w½ 11s½ 5 33  
6. 5.(½) Spirin,Oleg IM 2395   SC Untergrombach 64w1 31s1 16w1 15s1 4w½ 6s½ 3w0 5 33  
8.   Günthner,Oliver FM 2223   SC Pforzheim 69s1 13w1 1s0 32w1 26s1 11w½ 4w½ 5 32  
9.   Gheng,Josef FM 2403   SC Erdmannhausen 42s1 52w1 21s0 18w1 17s1 20w1 1s0 5 30½  
10.   Becker,Dirk   2227   OSG Baden-Baden 57w1 43s1 4w0 52s1 19w1 23s1 2w0 5 29½  
11.   Reschke,Stefan IM 2302   Chess Tigers 66w1 40s1 24w1 4s0 25w1 8s½ 6w½ 5 29½  
12. 2. (R1) Körnlein,Daniel   2106 A Chess Tigers 48w1 44s1 2w0 53s1 3w0 46s1 23w1 5 28½  
12. 2. (R1) Muckle,Julius   1955 A SK Ludwigshafen 76w1 8s0 70w1 16s1 18w1 3s0 33w1 5 28½  
14.   Kapfer,Thomas   2168 A SC Waldbronn 56w1 24s0 5w1 36s1 23w0 40s1 29w1 5 28  
15.   Vatter,Hans-Joachim FM 2233   SC Untergrombach 47s1 26w1 28s1 7w0 20s0 41w1 22s1 5 27½  
16.   Hirn,Oskar FM 2126 A SC Noris-Tarrasch Nürnberg 38s1 79w1 7s0 13w0 68s1 26w1 25s1 5 25  
17.   Blanco Villalba,José Francisco   2139 A Alhaurín Olduwain (ESP) 72w1 25s0 46w1 43s1 9w0 53s1 20w1 5 24½  
18.   Metz,Hartmut FM 2267   Chess Tigers 30w1 36s1 25w½ 9s0 13s0 55w1 42s1 28½  
18.   Pfatteicher,Lukas   2098 A Karlsruher SF 58s1 1w0 67s1 34w1 10s0 30w½ 27s1 28½  
20.   Häußler,Daniel   2002 A SC Ostfildern 45w1 3s0 61w1 35s1 15w1 9s0 17s0 4 31½  
21.   Reinhardt,Bernd   2191 A BG Buchen 54w1 53s1 9w1 25s0 31w1 2s0 5w0 4 30½  
22.   Feger,Andreas   2085 A SF Neureut 65w1 4s0 41w1 24s1 2w0 48s1 15w0 4 29½  
23. 1. (R2) Klass,Georg   1750 B vereinslos 24w0 72s1 39w1 29w1 14s1 10w0 12s0 4 29  
24.   Fromme,Simon   1917 A SK Ettlingen 23s1 14w1 11s0 22w0 28s½ 63w1 30s½ 4 28½  
24. 2. (R2) Schmitt,Hans Walter   1896 B Chess Tigers 80s1 17w1 18s½ 21w1 11s0 33s½ 16w0 4 28½  
26.   Feiler,Jürgen   1957 A OSG Baden-Baden 62w1 15s0 44w1 50s1 8w0 16s0 48w1 4 27½  
26. 3. (R2) Prautzsch,Simon   1754 B SC Waldbronn 35w0 75s1 40w1 5s0 36w1 31s1 19w0 4 27½  
28.   Muckle,Richard   1627 B SK Ludwigshafen 29s1 63w1 15w0 31s0 24w½ 43s1 39w½ 4 27  
29.   Reck,Moritz   2072 A TSV Schönaich 28w0 48s1 30w1 23s0 57w1 54s1 14s0 4 26  
30.   Wiesner,Frank   1794 B SV Dicker Turm Esslingen 18s0 59w1 29s0 60w1 52w1 19s½ 24w½ 4 26  
31.   Zimmer,Rolf   2063 A SF Neureut 60s1 7w0 69s1 28w1 21s0 27w0 51w1 4 25  
31.   Brendel,Bergit WFM 2005 A Chess Tigers 70w1 2s0 56w1 8s0 54w0 61w1 57s1 4 25  
33.   Zenker,Ulrich FM 2085 A SU Ebersberg-Grafing 71s1 6w0 47s1 55w½ 51s1 25w½ 13s0 4 25  
34.   Weber,Samuel   1928 A SC Flörsheim 75w1 35s1 3w0 19s0 48w0 72s1 58w1 4 24½  
35.   Jaeschke,Armin   2181 A SC Ostfildern 27s1 34w0 49s1 20w0 41s0 69w1 46s1 4 23½  
35.   Arzer,Waldemar   1975 A SF Neureut 73s1 18w0 60s1 14w0 27s0 71w1 54s1 4 23½  
37.   Maedler,Thomas   2096 A SC Neckarsulm 44w0 5s0 45w½ 65s1 64w1 51s½ 47w1 4 23½  
38.   Becker,Reinhold   1708 B OSG Baden-Baden 16w0 46s0 76w1 40s0 62w1 50s1 53w1 4 22½  
39.   Schweiger,Georg CM 2072 A SU Ebersberg-Grafing 63s½ 49w0 23s0 74w1 45s1 56w1 28s½ 4 22  
40.   Kramer,Melik Kurt   2024 A SU Ebersberg-Grafing 59s1 11w0 27s0 38w1 47s1 14w0 41s½ 27½  
41.   Chernykh,Arkady   1830 B Karlsruher SF 6s0 58w1 22s0 71w1 35w1 15s0 40w½ 26½  
42.   Bendrich,Thorsten   1821 B SC Bretten 9w0 74s½ 65w1 49s1 50w1 5s0 18w0 25½  
43.   Diaz,Eduardo   1957 A SC Ostfildern 78s1 10w0 73s1 17w0 56s½ 28w0 63s1 23  
44.   Botos,Arpad   1688 B SU Ebersberg-Grafing 37s1 12w0 26s0 47w0 80s1 67w1 55s½ 22  
44. 1. (R3) Herrmann,Adrian   1491 C SC Waldbronn 20s0 67w0 37s½ 59w1 39w0 66s1 65w1 22  
46.   Barikzai,Mohammed Daud   1836 B SC Bretten 1s0 38w1 17s0 58w1 70s1 12w0 35w0 3 29½  
47.   Weber,Andreas   1791 B SC Flörsheim 15w0 62s1 33w0 44s1 40w0 70w1 37s0 3 25  
47.   Behrndt,Helmut   1706 B SU Ebersberg-Grafing 12s0 29w0 77s1 67w1 34s1 22w0 26s0 3 25  
49. 2. (R3) Koll,Linus   1550 C Karlsruher SF 5w½ 39s1 35w0 42w0 63s0 64s1 56w½ 3 25  
50.   Hoffmann,Achim Gunter   2141 A vereinslos 61s1 55w1 6s0 26w0 42s0 38w0 71s1 3 24½  
51.   Margaryants,Sergey   1836 B SC Waldbronn 4w0 65s½ 74w1 64s1 33w0 37w½ 31s0 3 24½  
52.   Osmanovic,Faruk   2033 A SK Ettlingen 74w1 9s0 54w1 10w0 30s0 57s0 72w1 3 24  
52.   Lares,Harald   1949 A SC Pirmasens 77s1 21w0 79s1 12w0 61s1 17w0 38s0 3 24  
54.   Schimmer,Michael   1756 B Chess Tigers 21s0 78w1 52s0 73w1 32s1 29w0 36w0 3 22½  
55.   Wäsch,Timo   1916 A SF Neureut 81w1 50s0 80w1 33s½ 5w0 18s0 44w½ 3 22½  
55.   Herrmann,Matthias   1754 B SC Waldbronn 14s0 77w1 32s0 80w1 43w½ 39s0 49s½ 3 22½  
57.   Shahisavandi,Abdollah   1759 B Karlsruher SF 10s0 73w0 59s1 81w1 29s0 52w1 32w0 3 22  
58.   Koll,Lukas   1700 B Karlsruher SF 19w0 41s0 75/+ 46s0 78w1 68w1 34s0 3 20½  
59. 3. (R3) Wernert,Alfred   1578 C SC Pforzheim 40w0 30s0 57w0 45s0 76w1 75s1 67s1 3 20  
60.   Schneider,Waldemar   1584 C SC Pforzheim 31w0 66s1 36w0 30s0 67s0 81w1 68s1 3 19½  
61.   Deppe,Leo   1724 B Chess Tigers 50w0 81s1 20s0 79w1 53w0 32s0 73w1 3 18  
61.   Hulin,Egmar   1470 C SC Pforzheim 26s0 47w0 68s0 77w1 38s0 79w1 69s1 3 18  
63.   Collet,Martin   1633 B Turm Kandel 39w½ 28s0 64w0 66s1 49w1 24s0 43w0 23½  
64.   Schnepel,Thomas   1814 B SC Pforzheim 7s0 71w½ 63s1 51w0 37s0 49w0 70s1 21½  
65.   Apelt,Werner   1638 B SC Waldbronn 22s0 51w½ 42s0 37w0 79s1 77w1 45s0 21  
66.   Niedermaier,Helmut   1804 B SC Bretten 11s0 60w0 71s½ 63w0 74s1 45w0 78s1 19½  
67.   Haug,Siegmund   1801 B SC Pforzheim 3w0 45s1 19w0 48s0 60w1 44s0 59w0 2 26½  
68.   Korth,Manfred,Dr.   1808 B SC Heideck-Hilpoltstein 2w0 70s0 62w1 72s1 16w0 58s0 60w0 2 24  
69.   Schütz,Uwe   1758 B SC Ostfildern 8w0 76s1 31w0 70s0 73w1 35s0 62w0 2 22  
70.   Heiermann,Klaus   1576 C SF Neureut 32s0 68w1 13s0 69w1 46w0 47s0 64w0 2 21½  
71.   Meisegeier,Thomas   1643 B Chess Tigers 33w0 64s½ 66w½ 41s0 75w1 36s0 50w0 2 21½  
72.   Landkocz,Marek   1718 B Chess Tigers 17s0 23w0 78s1 68w0 81s1 34w0 52s0 2 20½  
73.   Becker,Silke   1489 C OSG Baden-Baden 36w0 57s1 43w0 54s0 69s0 80w1 61s0 2 19½  
74.   Klemens,Peter   1583 C Karlsruher SF 52s0 42w½ 51s0 39s0 66w0 78s½ + 2 17½  
75.   Lehn,Christian   900 C SF Neureut 34s0 27w0 58/- + 71s0 59w0 79s1 2 17  
76.   Shevchenko,Alyona   1009 C Karlsruher SF 13s0 69w0 38s0 78w0 59s0 + 81w1 2 16½  
77.   Varbanova, Joanna   970 C SK Ettlingen 53w0 56s0 48w0 62s0 + 65s0 80w1 2 15½  
78.   Wernert,Peter   1361 C SC Pforzheim 43w0 54s0 72w0 76s1 58s0 74w½ 66w0 18  
79.   Fey,Karl-Heinz   803 C SC Haßloch + 16s0 53w0 61s0 65w0 62s0 75w0 1 18½  
80.   Zhang,Haotian   880 C SF Karlsbad 25w0 + 55s0 56s0 44w0 73s0 77s0 1 17½  
81.   Zhong,Patrick   900 C SF Karlsbad 55s0 61w0 + 57s0 72w0 60s0 76s0 1 16  

Interessant: von den 280 durchzuführenden Spielen (7 sind ja kampflos, da ungerade Anzahl)
gab es 253 Siege, 26 Remis und eine weitere kampflose Partie.
Die "Remis-Quote" lag damit bei 26/279 = 9.3 % und damit deulich niedriger als bei "Standard-Schach" Turnieren dieser Art.

 

4. Deutsche Meisterschaft im Chess960 Schnellschach 2016

zugleich 11. Waldbronner Chess960 Open 2016

Teilnehmerliste: (Sortiert nach Spielernummer)
Start Teilnehmer Titel TWZ A ELO Verein/Ort Land TWZ-Quelle
1. Jussupow,Artur GM 2679   2596 Chess Tigers GER IPS
2. Gurevich,Vladimir GM 2643   2475 SV Hofheim UKR IPS
3. Zaitsev,Mikhail IM 2531   2500 SG Bochum RUS IPS
4. Gheng,Josef FM 2403   2331 SC Erdmannhausen GER IPS
5. Spirin,Oleg IM 2395   2444 SC Untergrombach CZE DWZ
6. Rosner,Jonas FM 2335   2366 SK Ettlingen GER DWZ(IPS)
7. Reschke,Stefan IM 2302   2329 Chess Tigers GER IPS
8. Schnepp,Gunnar FM 2301   2319 SK Lauffen AUT IPS
9. Metz,Hartmut FM 2267   2330 Chess Tigers GER IPS
10. Vatter,Hans-Joachim FM 2233   2251 SC Untergrombach GER IPS
11. Becker,Dirk   2227   2270 OSG Baden-Baden GER DWZ(IPS)
12. Günthner,Oliver FM 2223   2229 SC Pforzheim GER IPS
13. Reinhardt,Bernd   2191 A 2241 BG Buchen GER IPS
14. Jaeschke,Armin   2181 A 2122 SC Ostfildern GER IPS
15. Kapfer,Thomas   2168 A 2159 SC Waldbronn GER IPS
16. Hoffmann,Achim Gunte   2141 A 2143 vereinslos AUS IPS
17. Blanco Villalba,José   2139 A 2139 Alhaurín Olduwain (ESP) ESP ELO
18. Hirn,Oskar FM 2126 A 2238 SC Noris-Tarrasch Nürnberg GER DWZ
19. Körnlein,Daniel   2106 A 1919 Chess Tigers GER IPS
20. Pfatteicher,Lukas   2098 A 2224 Karlsruher SF GER IPS
21. Maedler,Thomas   2096 A 2140 SC Neckarsulm GER IPS
22. Zenker,Ulrich FM 2085 A 2169 SU Ebersberg-Grafing GER DWZ
23. Feger,Andreas   2085 A 2174 SF Neureut GER IPS
24. Schweiger,Georg CM 2072 A 2123 SU Ebersberg-Grafing GER DWZ
25. Reck,Moritz   2072 A 2141 TSV Schönaich GER DWZ
26. Zimmer,Rolf   2063 A 2113 SF Neureut GER IPS
27. Osmanovic,Faruk   2033 A 2066 SK Ettlingen GER IPS
28. Kramer,Melik Kurt   2024 A   SU Ebersberg-Grafing GER DWZ
29. Brendel,Bergit WFM 2005 A 2089 Chess Tigers GER IPS
30. Fichter,Fabian   2005 A 2137 SG Schramberg-Lauterbach GER IPS
31. Häußler,Daniel   2002 A 1983 SC Ostfildern GER DWZ(IPS)
32. Arzer,Waldemar   1975 A 2044 SF Neureut GER IPS
33. Feiler,Jürgen   1957 A 2103 OSG Baden-Baden GER IPS
34. Diaz,Eduardo   1957 A 2141 SC Ostfildern GER DWZ
35. Muckle,Julius   1955 A 2163 SK Ludwigshafen GER IPS
36. Lares,Harald   1949 A 1989 SC Pirmasens GER IPS
37. Weber,Samuel   1928 A 1998 SC Flörsheim GER IPS
38. Fromme,Simon   1917 A 2073 SK Ettlingen GER IPS
39. Wäsch,Timo   1916 A   SF Neureut GER DWZ
40. Schmitt,Hans Walter   1896 B 2071 Chess Tigers GER IPS
41. Barikzai,Mohammed Da   1836 B 1896 SC Bretten GER IPS
42. Margaryants,Sergey   1836 B   SC Waldbronn RUS IPS
43. Chernykh,Arkady   1830 B 1901 Karlsruher SF GER DWZ
44. Bendrich,Thorsten   1821 B   SC Bretten GER DWZ
45. Schnepel,Thomas   1814 B 1907 SC Pforzheim GER IPS
46. Korth,Manfred,Dr.   1808 B 1929 SC Heideck-Hilpoltstein GER DWZ
47. Niedermaier,Helmut   1804 B 1853 SC Bretten GER IPS
48. Haug,Siegmund   1801 B 1937 SC Pforzheim GER IPS
49. Wiesner,Frank   1794 B 1867 SV Dicker Turm Esslingen GER IPS
50. Weber,Andreas   1791 B 1796 SC Flörsheim GER IPS
51. Shahisavandi,Abdolla   1759 B 1848 Karlsruher SF GER IPS
52. Schütz,Uwe   1758 B 1726 SC Ostfildern GER DWZ
53. Schimmer,Michael   1756 B 1784 Chess Tigers GER IPS
54. Prautzsch,Simon   1754 B 1641 SC Waldbronn GER IPS
55. Herrmann,Matthias   1754 B 1902 SC Waldbronn GER IPS
56. Deppe,Leo   1724 B 1850 Chess Tigers GER IPS
57. Landkocz,Marek   1718 B 1854 Chess Tigers GER IPS
58. Becker,Reinhold   1708 B 1782 OSG Baden-Baden GER IPS
59. Behrndt,Helmut   1706 B 1916 SU Ebersberg-Grafing GER DWZ
60. Koll,Lukas   1700 B 1838 Karlsruher SF GER DWZ/IPS
61. Botos,Arpad   1688 B   SU Ebersberg-Grafing - DWZ
62. Meisegeier,Thomas   1643 B 1757 Chess Tigers GER IPS
63. Apelt,Werner   1638 B   SC Waldbronn GER IPS
64. Collet,Martin   1633 B 1877 Turm Kandel GER DWZ
65. Muckle,Richard   1627 B 1817 SK Ludwigshafen GER IPS
66. Schneider,Waldemar   1584 C 1818 SC Pforzheim GER DWZ
67. Klemens,Peter   1583 C 1777 Karlsruher SF GER IPS
68. Wernert,Alfred   1578 C   SC Pforzheim GER IPS
69. Heiermann,Klaus   1576 C   SF Neureut GER DWZ
70. Koll,Linus   1550 C 1728 Karlsruher SF GER DWZ/IPS
71. Herrmann,Adrian   1491 C   SC Waldbronn GER IPS
72. Becker,Silke   1489 C 1570 OSG Baden-Baden GER DWZ(IPS)
73. Hulin,Egmar   1470 C 1835 SC Pforzheim GER IPS
74. Wernert,Peter   1361 C   SC Pforzheim GER IPS
75. Shevchenko,Alyona   1009 C   Karlsruher SF GER DWZ
76. Varbanova, Joanna   970 C   SK Ettlingen GER DWZ
77. Lehn,Christian   900 C   SF Neureut GER DWZ
78. Klass,Georg   1750 B   vereinslos / Ettlingen GER geschätzt
79. Zhong,Patrick   900 C   SF Karlsbad GER DWZ
80. Zhang,Haotian   880 C   SF Karlsbad GER DWZ
81. Fey,Karl-Heinz   803 C 1379 SC Haßloch GER IPS

Startstellungen der 4. Deutschen Meisterschaft im Chess960 Schnellschach 2016

zugleich 11. Waldbronner Chess960 Open 2016

Runde Startstellung a b c d e f g h
1 119 Springer Dame Läufer Turm Springer König Turm Läufer
2 170 Springer Turm Springer König Läufer Läufer Dame Turm
3 890 Turm Dame König Turm Läufer Läufer Springer Springer
4 375 Springer Turm Läufer König Turm Springer Dame Läufer
5 729 Turm König Springer Läufer Läufer Dame Springer Turm
6 682 Dame Turm König Springer Läufer Läufer Springer Turm
7 833 Läufer Turm König Läufer Springer Turm Dame Springer

Berichte zum Turnier:
   Bericht zum Turnier im Amtsblatt Waldbronn
   Bericht der Chess Tigers
   Bericht von J. Rosner, SK Ettlingen

Waldbronn_u_Chess960_u_Sparkasse
4. Offene Deutsche Meisterschaft im Chess960 Schnellschach
im Rahmen des
11. Waldbronner Chess960 Open
um den großen Preis der
Sparkasse Karlsruhe Ettlingen

Top Preisgeld
1880 Euro

Sonntag
5. Juni 2016

Top
Ratingpreise
Schirmherr ist Bürgermeister Franz Masino
Gemeinde Waldbronn
• dieses Jahr wieder mit Mannschaftswertung !
  • Schachspielen vom allerersten Zug an ohne Eröffnungstheorien
  • Begründet durch den legendären Schachweltmeister „Bobby“ Fischer
  • Erprobt und geschätzt von internationalen Großmeistern
  • Probieren Sie es aus!  –  Gerade auch für DWZ unter 2000 geeignet

 Top
Preisgeld

Das Schachevent des Jahres:
Waldbronn_u_Chess960_u_Sparkasse

mit Mannschaftswertung
11 Jahre
Chess960 Open
Waldbronn

Die 4. offene Deutsche Meisterschaft im Chess960 Schnellschach
im Rahmen des 11. Waldbronner Chess 960 Open
um den großen Preis der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen
1880 Euro Preisgeld        Top Ratingpreise
findet am Sonntag den 5. Juni 2016 in Waldbronn statt!
Die Auschreibung finden sie HIER!
Have Fun - Play Chess 960

chess960-stellungen-2009

Schachsplate vom Badischen Tagblatt, der Speyrer Morgenpost und dem Viernheimer Tageblatt sowie von http://www.rochade-kuppenheim.de und http://www.chess-international.de.

von Hartmut Metz und Illya Mutschnik

Schach ohne „Herrschaftswissen“

Chess960-„Papst“ Schmitt mit seinem Team deutscher Meister

Die rasante Entwicklung ist etwas ins Stocken geraten, seit es das weltweit größte Schnellschach-Festival in Mainz nicht mehr gibt. Bei diesem hatte Hans-Walter Schmitt die Weltklasse mit hohen Preisgeldern verführt, Chess960 zu spielen. Diese Abart des Denksports unterscheidet sich vom herkömmlichen Schach nur durch die unterschied- lichen Startaufstellungen der acht Figuren hinter den acht Bauern. Diese wird unter 960 Möglichkeiten ausgelost. Die Idee dahinter, die US-Legende Bobby Fischer als Erster promotete: Die ausufernde Schach-Eröffnungstheorie sollte umgangen werden. Vom ersten Zug an muss sich der Spieler selbst eine Strategie ausdenken, anstatt vorbereitete Eröffnungsvarianten herunterzuspulen – das kann er beim Chess960 nur noch, wenn die Position 518 aufs Brett kommt. Das ist die herkömmliche Startaufstellung. Vor allem Amateuren gefällt die Idee, bedarf es doch keines „Herrschaftswissens“.
Dass die starken Spieler aber trotzdem auch im Chess960 dominieren, zeigte sich bei der deutschen Meisterschaft, die der SC Waldbronn alljährlich ausrichtet: Großmeister Klaus Bischoff beherrschte das Feld. Der deutsche Einzelmeister aus Frankfurt gab in sieben Runden nur ein Remis ab. Die nominelle Nummer zwei, Igor Zuyev (Heusenstamm/6), sicherte sich auch Silber vor Oliver Günthner (Leonberg/5,5). Der Baden-Badener Illya Mutschnik, der Autor dieser Zeilen und Oswald Gschnitzer (Walldorf) folgten punktgleich auf den Plätzen.
Den Team-Titel verteidigten mit 18,5:9,5 Punkten die Chess Tigers aus Bad Soden. Für die kamen neben Bischoff und Metz zudem Hans-Dieter Post sowie Chess- 960-„Papst“ Schmitt in die Wertung. Die Plätze belegten die SF Neureut (17,5) und die OSG Baden-Baden (16,5).
Bischoff machte nicht nur mit Verfolger Zuyev kurzen Prozess. Auch der drittplatzierte Günthner hatte ihm wenig entgegenzusetzen in der direkt vor der Runde ausgelosten Startaufstellung mit der Nummer 342.

Am einfachsten können sie die Partei auf unserer Partien-Seite HIER nachspielen.

W: Klaus Bischoff   S: Oliver Günthner

1.e4 e5 2.Sg3 Sg6 3.Sb3 Sb6 4.d4 exd4 5.Sxd4 d5 6.Da5!? Ein interessanter Zug, der für rasche Entwicklung sorgt. dxe4 7.Lg5+ 7.Dxa7 verbietet sich wegen Ta8 mit Damenfang. f6 8.0–0–0 Nur ein scheinbar komplizierter Zug. Die Rochadestellung ist im Chess960 nach der Ausführung immer wie im normalen Schach: Der König steht bei der großen Rochade auf c1 und der Turm auf d1 daneben, und bei der kleinen Rochade befindet sich der Turm auf f1 und der König auf g1. Es wirkt nur ungewöhnlich für den Betrachter, wenn zum Beispiel ein König von b1 aus über alle freien Felder nach g1 hüpft (und womöglich der zweite Turm neben dem von a1 von c1 aus nach f1). Ld7 fxg5?? ließe das hübsche Doppelschach-Matt durch 9.Sc6 zu. 9.Le3 Ld6?! De5 10.Dxe5 Sxe5 11.Se6+ Kc8 12.Sxf8 Txf8 13.Sxe4 Te8 14.Sc3± gibt Weiß die besseren Möglichkeiten mit dem Läuferpaar und der harmonischeren Figurenstellung. 9…a6!? ist interessant. Schwarz darf nun nur nicht auf 10.Lxa6! Ta8?? ziehen: 11.Lxb7!! Txa5 12.Sc6 matt. Nach a6 verspricht 10.Lxa6 Ld6 11.Le2 Sf4 12.Lb5 Sfd5 13.Lxd7 Dxd7 14.Sxe4 0–0 15.Sxd6 Sxe3 16.fxe3 Dxd6 17.Db5 Tbe8 Weiß leichten Vorteil. 10.Sb5 Lf4 11.Lxf4 Sxf4

12.Lc4! Se6?! Sxc4 kostet die Dame: 13.Dxc7+ Ke7 14.Sf5+ Kf8 (Ke6 15.Dxc4+ Kxf5 16.Sd6+ Kg6 17.Sxe8) 15.Dc5+ Kf7 16.Sbd6+ Sxd6 17.Sxd6+ Kg6 18.Sxe8. Und 12…0–0–0 13.Sxa7+ Kb8 14.Lxg8 Dxg8 15.Sb5 verliert zu viel Material. 12…a6 büßt eine Figur ein, dürfte aber am ehesten noch Verwirrung stiften beim Gegner: 13.Txd7+! Dxd7 14.Td1 Dxd1+ 15.Kxd1 0–0–0+ 16.Kc1 Sfd5 17.Lxd5 Txd5 18.c4 Te5 19.Sd6+ Kb8 20.Db4 a5 21.Db3. 13.Lb3? 13.Dxa7 geht jetzt: Ta8 14.Dxb7 Sxc4 15.Dxc7+ Ke7 16.Sf5+ Kf8 17.Dxc4. De7? 0–0–0 14.Sxa7+ Kb8 15.Sxe4 Sc8 16.Sxc8 Lxc8 17.Sc3 b6 18.Da3 Txd1+ 19.Txd1 Df8 20.Dxf8 Txf8 lässt dem Nachziehenden Hoffnung, sich im schlechten Endspiel zu retten. 14.Sc3? 14.Sf5 Df7 15.Txd7+ Dxd7 16.Lxe6 Dxe6 17.Td1+ und Schwarz hat keinen guten Zug mehr: Ke8 (Kc8 18.Sxa7 matt) 18.Sxc7+ Kf7 19.Sxe6 mit Gewinnstellung. 0–0–0? Te8 bringt den Turm ins Spiel und hebt die Fesselung des Springers auf. 15.Sa4 sieht Weiß etwas im Vorteil. 15.Scxe4?! 15.Dxa7 entscheidet jetzt schnell. Lc6 16.Sf5 Df7 17.Tge1 Tge8 18.Txd8+ Txd8 19.Sxe4 Die schwarzen Figuren stehen unglücklich. Günthner kann sich nicht mehr richtig wehren. Ld5 20.Dxb6!! cxb6 (Lxe4 21.Lxe6+) 21.Sed6+ Txd6 22.Sxd6+ Kc7 23.Sxf7. Kb8 16.Tge1?! 16.Sf5! De8 17.Tge1 Dg6 18.Txd7 Sxd7 19.Lxe6 Tge8 20.Lxd7 Txd7 21.Sc5 Txe1+ 22.Dxe1 Dg5+ 23.Kb1 Td8 24.Sd7+ Ka8 25.De7 Tc8 26.Se3 ist erneut sehr komplex und wild. Tge8 Plötzlich steht der Nachziehende ausgeglichen. 17.Dh5 g6 18.Dh4 f5?? Das macht es einfach für Bischoff. g5 19.Dh6 Sf4 20.Dxf6 Sxg2 wahrt die Remisbreite. 19.Dxe7 Txe7 20.Sc5 Die schwarzen Türme stehen in Fesselungen, die Weiß mühelos ausnutzt. Tde8 Sxc5 21.Txe7 Th8 22.Se2 ist bei einer Qualität mehr Formsache für den Großmeister. 21.Sxd7+ Sxd7 22.Txe6 1:0. Txe6 23.Lxe6 Txe6 24.Txd7 Kc8 25.Tf7 (25.Txh7 f4 gewinnt den Springer zurück, bietet jedoch keine Rettungschance im Turmendspiel) 26.Tg7 fxg3 27.hxg3 Te2 28.f4 Txg2 29.Txg6 und die zwei Freibauern machen das Rennen.

 

 

Bericht im Amtsblatt Waldbronn- von Helmut Zahnleiter

10. Waldbronn Chess960 Open mit Rekordteilnehmerzahl

Konzentriert wurde bei den "10. Waldbronn Open" an den einzelnen Brettern gekämpft.
Vorne rechts spielt der spätere Sieger Großmeister Klaus Bischoff.

Die "10. Waldbronner Open" unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Franz Masino waren zum dritten Mal auch als Deutsche Meisterschaft im Chess960 Schnellschach ausgeschrieben. 66 Aktive aus fast der gesamten Bundesrepublik verzeichnete am Ende die Meldeliste des veranstaltenden Schachclubs Waldbronn. Sie kämpften im Saal des Kurhauses nicht nur um Sieg oder Platz, sondern auch um den großen Preis der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen und um mehrere Sonderpreise.
Das Teilnehmerfeld war auch in diesem Jahr qualitativ gut besetzt, wie Organisator Clemens Linowski vom Schachclub Waldbronn erläuterte. Besonders beeindruckt zeigte er sich "von dem unheimlich breiten Mittelfeld". Mit Klaus Bischoff von den Chess Tigers Frankfurt saß ein Großmeister am Brett, der auch amtierender Deutscher Meister im Schach ist und in der Bundesliga-Spielrunde für Bayern München am Brett sitzt. Ergänzt wurde dieser höchste Schachtitel im Teilnehmerfeld noch durch die Internationalen Meister Ilya Mutschnik (Baden-Baden) und Oswald Gschnitzer (Walldorf). Außerdem waren mit Igor Zuyev (Heusenstamm), Oliver Günthner Leonberg), Hartmut Metz (Chess Tigers), Josef Gheng (Erdmannshausen) und Holger Namyslo (Biberach) fünf Fidemeister am Start. Drei Damen waren im Teilnehmerfeld vertreten. Jüngster im Feld war der zehnjährige Linus Koll aus Karlsruhe.
Gespielt wurde nach den Regeln von "Chess960". Dabei wurde die Stellung der Offiziere vor jeder Runde neu von Turnierleiter Holger Moritz durch den Computer ausgelost. Daraus ergeben sich 960 mögliche Stellungen.

Siegerehrung (v.r.) Clemens Linowski, Bürgermeister Franz Masino, Klaus Bischoff (1.), Igor Zuyev (2.),
Oliver Günthner (3.), Illya Mutschnik (4.), Hartmut Metz (5.), Alexander Binder (Sparkasse)
und Turnierleiter Holger Moritz.

Als Sieger und damit Deutscher Meister im Chess960 ging schließlich Großmeister Klaus Bischoff vom Brett, der den Ehrenpreis der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen holte. Auf den Plätzen folgten Igor Zuyev, Oliver Günthner, Illya Mutschnik, Hartmut Metz, Oswald Gschnitzer und Waldbronns Schachclub-Vorsitzender Thomas Kapfer. Den Mannschaftswettbewerb gewannen die ChessTigers Frankfurt, die mit sieben Aktiven um ihren Vorsitzenden Hans-Walter Schmitt angereist waren, vor SF Neureut, OSG Baden-Baden und dem SC Waldbronn.
Übergeben wurden die Preise durch Waldbronns Bürgermeister Franz Masino, der in seinem Grußwort betonte, dass die Gemeinde das Turnier gerne unterstütze, zumal bereits zum dritten Mal in Waldbronn der Deutsche Meister im Chess960 gekürt werde. Positiv sei die Zunahme der Teilnehmerzahlen und vor allem die vielen jungen Teilnehmer. Alexander Binder von der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen bezeugte hohen Respekt vor den spielerischen Leistungen. Er hoffe, so Binder, dass das Turnier im kommenden Jahr seine Fortsetzung finde.