Verbandsspiele

Notice: Only variables should be assigned by reference in /var/www/vhosts/web309.c14.webspace-verkauf.de/html/templates/forte/vertex/responsive/responsive_mobile_menu.php on line 278

Harte Kämpfe für Schachclub Waldbronn.

Die 1. Mannschaft war zu Gast bei den Schachfreunden Neureut. Obwohl nach der Papierform favorisiert, brauchte es an mehreren Brettern Erfindungsreichtum und Kampfkraft, um schlechter stehende Partien noch ins Remis zu retten. Insgesamt remisierten in dieser Reihenfolge Prof. Hagen, Martin Faust, Prof. Falk, Dr. Müller-Imm, Neuzugang Laurent Gräbner und Sergey Margaryants, wobei Prof Falk am 1. Brett den vollen Siegpunkt leider verpasste. Als dann das dritte Brett sogar noch verloren ging, schien der Mannschaftskampf verloren. Aber Torst Franz am 2. Brett schaffte das schier Unmögliche und schlug seinen starken Gegner in nicht weniger als 103 Zügen. Damit stand es leistungsgerecht 4 : 4, und das Unentschieden war gerettet.

Die zweite Mannschaft gewann dank einer konzentrierten Leistung deutlich mit 6:2 gegen Hambrücken und führt weiterhin die Tabelle der Kreisklasse A an.

Wieder war es Georg Donkoff, der durch Eroberung der gegnerischen Dame den ersten Sieg errang. Nach Remisen von Werner Hagenbrock und Werner Apelt konnten Wolfram Neidhardt, Simon Prautzsch und Clemens Linowski zum letztlich ungefährdeten Mannschaftserfolg gewinnen. Bruno Obert gewann kampflos.

Die Ergebnisse im Einzelnen: siehe auch unten: Waldbronn II - Hambrücken

13  Simon Prautzsch   -  3  Lumpp 1:0
14  Werner Hagenbrock  - 4  Bischoff 1/2
15  Werner Apelt  - 5  Angele 1/2
16  Wolfram Neidhardt  - 7  Leibold 1:0
19  Clemens Linowski  - 8  Morfis 1:0
20  Georg Donkoff  - 9  Riedel 1:0
22  Adrian Herrmann  - 10  Gärtner 0:1
28  Bruno Obert  -    kampflos ohne Gegner 1:0

Die zweite Mannschaft konnte damit ihren Spitzenplatz in der Kreisklasse A verteidigen.

Die 3. Mannschaft gewann auswärts gegen SV Pfinztal 3 : 1. An den Brettern 3 und 4 siegten Dominik Heinz und Dagobert Frik zügig und problemlos. An Brett 1 gewann Thilo John nach 4,5 Stunden konsequentem Spiel gegen seinen starken Gegner. Brett 2 ging zwar verloren, doch bleibt hier zu klären, ob ein Regelverstoß vorliegt, weil der Gegner zunächst Remis anbot, dieses Angebot aber nach Rücksprache mit seinem Mannschaftsführer zurücknahm.

2. Runde15 16