Verbandsspiele

Notice: Only variables should be assigned by reference in /var/www/vhosts/web309.c14.webspace-verkauf.de/html/templates/forte/vertex/responsive/responsive_mobile_menu.php on line 278

Sehr guter Start in die neue Verbandsrunde 14/15.

Waldbronn 1 - KSF 4   7½ : ½

Das erste Spiel der neuen Schachsaison gewann Waldbronn gegen die Karlsruher Schachfreunde deutlicher als erwartet. Am Spitzenbrett erreichte Prof. Falk durch ein Bauernopfer eine mehr als ausreichende Kompensation, der sein Gegner nicht standhalten konnte. Auch Prof. Dr. Hagen lieferte eine sehr schöne Partie ab und siegte sicher. Einen gelungenen Einstand feierte Victor Österle, der nach längerer Spielpause wieder dabei war. Weitere Siege von Th. Kapfer, Dr. Müller-Imm, S. Prautzsch, W. Apelt und ein Remis von W. Hagenbrock ergaben dann den Kantersieg.

Forst 2 - Waldbronn 2   4 : 4

Auch die 2. Mannschaft zeigte sich in guter Form und erreichte ein Remis beim Favoriten Forst, der mit einer DWZ von durchschnittlich 190 Punkten über der von Waldbronn lag. Vor allem an den ersten vier Brettern wurde gepunktet mit 3 aus 4 möglichen. Hier zeigte W. Neidhardt am 1. Brett sein schachspielerisches Können und drückte seinen nach Punkten gleichstarken Gegner regelrecht an die Wand. Besonders eindrucksvoll spielte auch G. Donkoff, der seinem Gegenüber keine Chance ließ. Auch Cl. Linowski erspielte sich eine sehr vorteilhafte Stellung, aus der sich sein Partner dann aber mit einem Dauerschach retten konnte. A. Herrmann, B. Breitohr und R. Kapfer trugen dann mit Remis zu dem für Waldbronn erfolgreichen Ergebnis bei. Übrigens zeigte auch B. Ruf bei seinem Debüt in der 2. Mannschaft trotz Niederlage nach langer Gegenwehr eine ansprechende Partie. Er hatte nur Pech, daß die Hausherren am 8. Brett einen sehr starken, routinierten Spieler hatten, der mit 550 DWZ-Punkten über seiner Zahl lag.

Waldbronn 3 - Karlsbad   3 : 1

Die 3. Mannschaft begann die Saison ebenfalls erfolgreich. Hier gab das neunjährige Talent David Falk seinen Einstand bei Waldbronn und schloß diesen auch gleich erfolgreich ab. Hanning Liu zeigte ebenfalls ein gut angelegte Partie und gewann ebenfalls. Nach einer Niederlage am 1. Brett lag es nun an Marcel Schroth, der dann nach langem, harten Kampf seine Mannschaft zum Sieg führte.