Waldbronn I sichert seine Tabellenplatz in der oberen Hälfte. Waldbronn II gewinnt zwar, kann aber die obere Hälfte auch am letzten Spieltag nicht mehr erreichen, da die Brettpunkte auch bei einem Sieg nicht reichen. Waldbronn III abermals ohne Glück.

Waldbronn I - Neureut I   5½ : 2½

Daß gegen Neureut ein klarer Sieg heraussprang, ist dieses Mal den hinteren Brettern zu verdanken. Von Brett 5 bis 8 wurden alle Partien gewonnen. Einen Blitzstart legte W. Neidhardt hin, der als Erster Waldbronn in Führung brachte. Ihm folgte W. Hagenbrock zum 2:0 für die Hausherren. Danach verkürzte Neureut am Spitzenbrett. Th. Kapfer, R. Zimmer und Prof. Dr. Hagen hielten mit ihren Remis den knappen Vorsprung. Am 7. Brett punktete Dr. Rückleben mit einem gekonnt vorgetragenen Angriffsspiel. An Brett 8 hatte Simon Prautzsch seinen Gegner jederzeit im Griff und setzte sich in einem schön durchgezogenen Endspiel durch.

Neureut II Waldbronn II   3 : 4

Waldbronn konnte mit nur 7 Mann antreten, hatte dabei aber Glück, daß die Hausherren nur 6 Bretter besetzen konnten. Eigenartigerweise hatte Neureut an den hinteren Brettern die stärksten Leute sitzen. Gegen diese hatten die Waldbronner Spieler rein rechnerisch keine Chance und es gab auch keine Überraschung. Trotzdem ging die Rechnung von Neureut nicht auf, weil sich Waldbronns Spitzentrio keine Blöße gab und durch Cl. Linowski, Thilo John und Uwe Aßenmacher 3 Punkte holte. Zusammen mit dem kampflosen Punkt reichte dies zum 4 : 3 Sieg für Waldbronn. Überraschenderweise mußte in der Nacht zuvor Georg Donkoff ins Krankenhaus gebracht werden. Das ganze Waldbronner Team wünscht ihm baldige Genesung.

KSF VIII - Waldbronn III   3 : 2

Auch die 3. Mannschaft konnte nicht komplett antreten und verlor knapp gegen einen stärker aufgestellten Gegner. Daran änderten auch die Siege von Georg Kessler und Johel Serna nichts mehr.