Strategiespiele

Das Strategiespiel Schach gehört zu den beliebtesten Brettspielen auf der Welt, in dem aufgrund seiner Bekanntheit regelmäßig Turniere stattfinden. Obwohl Schach vom Grundprinzip einfach aussieht, ist es schwierig professionell zu spielen. Denn für den langfristigen Erfolg ist ein hohes Maß an Konzentration, Geschick und Strategieverständnis notwendig. Dies sind Eigenschaften, die auch im Poker wichtig sind, behauptet Pokerzeit.com ...

Schachregeln im Überblick

Im Schach erhält ein Spieler die schwarzen und der Gegenspieler die weißen Figuren. Die insgesamt 32 Spielfiguren werden abwechselnd über das Spielfeld bewegt, mit dem Ziel, den gegnerischen König „schachmatt" zu stellen. Schachmatt bedeutet, dass der gegnerische König keinen Zug mehr tätigen kann, ohne im Kampf bezwungen zu werden. Während die Bauern nur ein Feld pro Zug geradeaus laufen können, ist es mit acht Figuren - zum Beispiel der Dame, dem Turm oder Springer - möglich, mehrere Züge in verschiedenen Richtungen zu tätigen. Mit Ausnahme von dem Springer und dem Turm dürfen eigene Figuren nicht übersprungen werden.

Go

Wer ein alternatives Brettspiel sucht, ist mit dem japanischen Go gut bedient. Es ist ebenfalls für zwei Spieler ausgerichtet und auch hier werden nacheinander Steine auf dem Spielbrett bewegt. Wer am Ende die Übermacht auf dem Spielbrett besitzt, gewinnt das Spiel. Wem allerdings Schach schon zu kompliziert ist, sollte sich den Start mit dem japanischen Brettspiel überlegen. Es ist nämlich aufgrund einer Vielzahl von Sonderregeln komplizierter konstruiert worden.

Poker als Alternative

Ein interessantes Strategiespiel, welches dieselben Eigenschaften wie Schach erfordert, stellt Poker dar. Obwohl es zur Reihe der Casinospiele gezählt wird, welche im Sinne des Gesetzgebers als Glücksspiel definiert worden sind, besitzt es einen hohen strategischen Charakter. Langfristig kann nur derjenige profitabel Poker spielen, der sich mit der Wahrscheinlichkeitsrechnung und Strategieartikeln auseinander gesetzt hat.

Die bekannteste Pokervariante - gerade durch die starke Verbreitung im Internet in diversen Spielen und speziellen Pokerräumen - stellt Texas Hold'em no Limit dar, welches mit einem 52er-Kartendeck gespielt wird. Das Besondere beim no Limit Poker ist, dass zu jeder Zeit der gesamte Chipstack eingesetzt werden kann (All-In). Bis zu zehn Personen nehmen an einem Tisch Platz und kämpfen dort nicht nur um Ruhm und Ehre, sondern auch regelmäßig um höhere Geldgewinne. Poker ist durch seine hohe Medienpräsenz in Deutschland sehr beliebt.