Wenig glücklich verlief dieser Spieltag für Waldbronn: Die erste verlor die Tabellenführung, die zweite Mannschaft konnte auch diesmal nicht punkten und ist somit abgestiegen und die dritte Mannschaft konnte erst gar nicht antreten.

Pfinztal 1 - Waldbronn 1   7 : 1

Stark ersatzgeschwächt mußte die 1. Mannschaft die Reise nach Pfinztal antreten. Die Aussichten auf eine Punktausbeute waren daher gering, zumal die Pfinztaler komplett antreten konnten und daher unserer Mannschaft schon von der Papierform her überlegen waren. So konnten lediglich Dr. Rückleben und Simon Prautzsch den weithaus höher eingestuften Gegnern je ein Remis abtrotzen. Waldbronn liegt nun nach Punkten gleichauf mit Pforzheim, das aber nach der Brettwertung vorne liegt. Waldbronn hat nur noch eine Chance auf den Meistertitel, wenn Pforheim am letzten Spieltag gegen Mühlacker einen Punkt einbüßt und Waldbronn gleichzeitig gewinnt.

Waldbronn 2 - Malsch 1   4½ : 3½

Da zwei starke Spieler an die 1.Mannschaft abgetreten werden mußten und zudem einige Stammspieler nicht einsatzbereit waren, konnte die Mannschaft den erhofften Sieg nicht realisieren und verlor denkbar knapp. Ein Lob an Spitzenspieler V. Österle, der trotz angeschlagener Gesundheit einsprang und ein Remis herausholte. Die vollen Punkte erzielten David Leuschner und Johannes Linowski, der nach langer Zeit ohne Spielpraxis auf Grund der Personalnot freundlicherweise einsprang und trotzdem gewann. Weitere Remis holten noch Georg Donkoff und Jannis Georgiadis.

Waldbronn 3 - KSF 6   8:0

Leider bekam unsere dritte Mannschaft diesmal nicht genügend Spieler zusammen, sodass wir das Spiel absagen mussten und somit kampflos verloren.