Verbandsspiele

Notice: Only variables should be assigned by reference in /var/www/vhosts/web309.c14.webspace-verkauf.de/html/templates/forte/vertex/responsive/responsive_mobile_menu.php on line 278

Schachclub Waldbronn schlägt auch den Aufstiegsfavoriten in der Landesliga!

SC Pforzheim - SC Waldbronn  3½ : 4½

Durch einen 4½ : 3½ Sieg gegen den hohen Favoriten Pforzheim konnte Waldbronns 1. Mannschaft die Tabellenführung festigen. Nach einem mühevollen Auftakt durch eine Niederlage am 6.Brett und einem Remis durch Dr. Rückleben lag man relativ frühzeitig im Rückstand. Zu diesem Zeitpunkt war allen klar, daß es am heutigen 5. Spieltag sehr schwer werden würde. Die Mannschaft zeigte jedoch einen enormen Kampfgeist und so konnte Th. Kapfer am Spitzenbrett gegen den internationalen Meister Schulze ein Remis erzielen. Nachdem auch W. Hagenbrock remisierte, konnte R. Zimmer mit einem schön herausgespielten Sieg den Gleichstand erzielen. Zwischenzeitlich sah es an den restlichen 3 Brettern gut aus, so daß Prof. Dr. Hagen nach einer sicher geführten Partie das Remisangebot seines Gegners annahm. Durch ein toll geführtes Endspiel brachte T. Franz die Waldbronner Farben dann erstmals in Führung. Zur Freude aller konnte S. Prautzsch den Gesamtsieg sicherstellen, indem er in klarer Gewinnstellung seinem Gegner remis anbot, was dieser wegen seiner aussichtslosen Stellung annahm. Man darf gespannt sein, wie sich die Mannschaft in den restlichen 4 Spielen der Verbandsrunde schlägt.

Rheinstetten 1 - Waldbronn 2   5 : 3

Ausgerechnet gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer Rheinstetten konnte Waldbronns zweite Garnitur nur mit 6 Mann antreten und somit mit einem 0:2 Rückstand. Die Aussichten waren also von vornherein schlecht. Aber dies motivierte die Waldbronner anscheinend, denn sie spielten sehr konzentriert gegen die von der Wertungszahl her weitaus stärkeren Gegner. So brachte St. Weingärtner das Kunststück fertig, den mit 225 Punkten stärker eingestuften W. Henn zu gewinnen. In der gleichen Relation stand Cl. Linowski zu seinem Gegner. In einer zäh umkämpften Partie rang er seinen Gegner nieder. Dasselbe ist von B.Obert zu berichten, dessen Gegner 270 Punkte mehr aufweist und in einer sehenswerten und dramatischen Partie den kürzeren zog. Auch D. Bell lieferte eine tolle Partie, in der er nach über 4 Stunden Spielzeit dann den Gewinnzug nicht mehr erkannte, was dem Gegner schließlich zum Erfolg verhalf. An den beiden anderen Brettern schlichen sich leider Unaufmerksamkeiten ein, die den Verlust bedeuteten.

Waldbronn 3 - Rheinstetten 3   2½ : 5½

Eine weitere Niederlage bezog die 3. Mannschaft. V. Österle verstärkte das Team und holte an Brett 1 auch den Punkt. Danach folgten an 3 Brettern durch D. Leuschner, D. Bender und P. Hay je 1 Remis. An den restlichen Brettern ist die Mannschaft für diese Spielklasse einfach zu schwach aufgestellt . Die jungen Nachwuchsspieler sind hier überfordert. Das letzte Brett blieb unbesetzt.