Vereinsmeisterschaft 2010/2011 Ausschreibung

  • Die Vereinsmeisterschaft wird in dieser Saison im Schweizer System mit 5-6 Runden, je nach Teilnehmerzahl, ausgetragen. Bei weniger als 8 Teilnehmern wird ein Rundenturnier veranstaltet. Gespielt wird in den Vereinsräumen.
  • Das Turnier wird vom Turnierleiter geleitet. Unter Einbindung des Turnierverwaltungssystems Swiss-Chess werden die jeweiligen Runden ausgelost.
  • Die erste Runde beginnt am Freitag der 12.11.2010, 20:00 Uhr.
    Anmeldung bis: 19:45 Uhr
    . Jeweiliger Beginn den folgenden Runden ist auch 20:00 Uhr.
  • Die Bedenkzeit beträgt 90 Minuten für 40 Züge, danach 20 +5  Minuten/Sekunden für den Rest der Partie.
  • Die Termine sind folgende:
    1) 12.11.10    2) 26.11.10    3) 10.12.10    4) 14.01.11    5) 28.02.11    evtl. 6) 11.02.11
  • Das Ergebnis wird von beiden Spielern dem Turnierleiter Simon Prautzsch gemeldet. Bei Abwesenheit bzw. vorgezogenen Partien erfolgt die Meldung bitte entweder mündlich, telefonisch oder per E-Mail.
  • Anmeldungen für die erste Runde müssen bis 12.11.10, 19:45 Uhr eingehen, spätere Anmeldungen sind nicht möglich. Die Regeltermine für die Runden sind festgesetzt (siehe obig). Es ist von Nöten, dass zur ersten Runde alle Teilnehmer anwesend sind, da keine Partien nachgespielt werden können. Für die nächsten Runden gilt folgendes: Es können Partien nur vorgespielt werden! Dementsprechend liegen alle Ergebnisse am Ende einer jeden Runde fest, sodass die Auslosung noch am gleichen Abend stattfinden kann. Diese ist in den Vereinsräumen, im Internet (Homepage des Schachclubs) und per E-Mail einsehbar. Zwischen den Runden gibt es immer mindestens 2  Wochen  Zeit, um eine Partie vorzuverlegen.
  • Will ein Spieler eine Partie verlegen meldet der Spieler die Verlegung rechtzeitig an: erstens seinem Gegner (welchem auch ein Ersatztermin vorgeschlagen werden sollte) und zweitens dem Turnierleiter. Dies geschieht wie obig erklärt. Nur so kann das Turnier reibungslos stattfinden. Jeder Beteiligte soll bei einer Verlegung der Partie behilflich sein. Die Meldungen erfolgen wie obig termingerecht. Ist dies nicht der Fall, so entscheidet der Turnierleiter anhand der bisherigen Mitteilungen über das Ergebnis der Partie.
  • Es sollten sich nur diejenigen Spieler für die VM melden, die auch absehen können alle Runden spielen zu können.
  • Gewinner ist der Spieler mit den meisten Punkten. Gibt es an der Spitze zwei Spieler mit der gleichen Punktzahl wird eine Entscheidungspartie mit vertauschen Farben zum Turnier gespielt. Haben diese beiden Spieler nicht gegeneinander gespielt (was recht unwahrscheinlich bzw. bei geringer Teilnehmerzahl unmöglich ist), wird dem Spieler mit der niedrigeren Feinwertung Weiß zugeteilt, da er zum Gewinn der Vereinsmeisterschaft siegen muss. Endet diese Partie Remis gelten die Feinwertungen des Schweizer Systems (Buchholz, Sonneborn-Berger). Bei 3 oder mehr Spielern an der Spitze, sowie bei allen anderen Platzierungen gelten sofort die Feinwertungen.
  • Der Turnierleiter wünscht sich eine rege Beteiligung.
  • Es gelten die FIDE-Regeln und die TO des BSV. Bei Unklarheiten entscheidet der Turnierleiter.
Ich wünsche allen gute und faire Spiele,
Simon Prautzsch