Einen sehr guten Start in die neue Verbandsrunde gelang Waldbronn am ersten Spieltag. Der 1. Mannschaft gelang ein guter Einstand, die 2. überzeugte mit einem Kantersieg, die 4. schlägt die 3. Mannschaft mit klarem Ergebnis.

Waldbronn 1 - Jöhlingen 1    6½ : 1½

Der Start in der Landesliga gelang dem Waldbronner Team auf eindrucksvolle Weise. Obwohl der starke Neuzugang Prof. Falk noch fehlte, war das Team sehr stark aufgestellt. Am 1. Brett war Th. Kapfer auch von dem Jöhlinger Spitzenmann Schuster nicht zu schlagen und remisierte. T. Franz kam bei ausgeglichenem Spielverlauf ins Endspiel, das er wie kaum ein anderer beherrscht und ließ dort seinem Gegner keine Chance. An Brett 3 war R. Zimmer im Kombinationsrausch und gewann ebenfalls. Auch Prof. Dr. Hagen kam nach gutem Positionsspiel ins Endspiel, wo er sich dann überlegen durchsetzte. Dr. Rückleben erreichte gegen den ebenfalls starken Jöhlinger L.Buth ein Remis. Den schnellsten Erfolg erzielte W. Neidhardt. Mit gutem Spielaufbau brachte er Waldbronn in Führung. W. Hagenbrock lief nach anfänglicher Schwäche zu großer Form auf und zwang seinen Gegner zur Aufgabe. Auch V. Österle war an Brett 8 nicht zu bezwingen und verhalf seiner Mannschaft zu dem ausgezeichneten Ergebnis. Mit Neuhausen 2 kommt in zwei Wochen die Reserve des Bundesligisten nach Waldbronn und wird den Gastgebern sicher mehr abverlangen.

K S F 7 - Waldbronn 2     0 : 8

Waldbronn fuhr zwar als Favorit nach Karlsruhe, daß aber dann alle Spiele gewonnen wurden war dann doch eine Überraschung. Die Mannschaft spielte mit Donkoff, Linowski, Prautzsch, Aßenmacher, Böhler, R.Kapfer, Obert und Hay. in 2 Wochen muß das Team zum Nachbarn Karlsbad 2, wo es sicher um einiges schwerer werden wird. Einen interessanten Lokalkampf wird es auf jeden Fall geben.

Waldbronn 4 - Waldbronn 3    4 : 1

Einige Überraschungen gab es bei diesem internen Wettstreit. Marcel Schroth besiegte in seinem 1. Verbandsspiel D.Frick, nachdem dieser schon mit 2 Figuren vorne lag. Weiter so Marcel. Patricia Kapfer siegte ebenfalls gegen K.Neu, nachdem dieser bei eigenem starken Angriff Patricias geschicktes Ausweichen unterschätzte und die davon ausgehende Gefahr offensichtlich nicht erkannte, was dann Patricia auch sehr gut ausnützte. Levi Weiß, 9 Jahre, absolvierte gegen den ebenfalls 9jährigen Leander Zimmer sein erstes Verbandsspiel. Er setzte sich hartnäckig zur Wehr und hat sich kraftvoll verteidigt. Am Ende setzte sich aber doch der schon erfahrenere Leander durch. Jannis Georgiadis, einer der jungen Nachwuchstalente des Clubs gewann gegen G. Kessler. Am 1.Brett spielten die Routiniers M.Klobe gegen D.Bender, der sich nach einem Fehler von M.Klobe dann durchsetzten konnte.